2. The muscles of the fittest

Von Denbigh aus starten wir die ersten Tagesausflüge, die in dem Radtourenführer beschrieben sind (Touren 3 und 4). Endlich radeln wir durch eine herrliche Landschaft. Die erste Tour in den Norden Denbighs verläuft auf kleinen Nebenstraßen ohne viel Verkehr durch eine sanft hügelige Landschaft. Wir passieren sattgrüne Weiden und sehen überall Schafe, die wie helle Punkte über die Landschaft verstreut sind. An allen Ecken und Enden hört man die Viehcher blöken. Einmal knurrt uns ein aufgeschrecktes Schaf kräftig an.

Der zweite Ausflug von Denbigh aus (Tour 4) ist abwechslungsreicher als die erste Tour, aber auch anstrengender. Zunächst geht’s durch Agrarland mit wunderschönen alten Baumbeständen. Flurbereinigung ist hier ein Fremdwort und so wirkt die Landschaft viel natürlicher und optisch reizvoller als bei uns. Eine ordentliche Steigung (Originalton des Radtourenführers: "...will tax the muscles of the fittest...") von rund 7 km führt uns zu einem Hochmoorgebiet und im weiteren Verlauf zum Llyn Brenig- See. Auch auf dieser Route werden wir nur sporadisch von Autos gestört und genießen ansonsten in Ruhe die herrliche Landschaft ohne Abgase.

Denbigh selbst ist ein etwas verschlafenes Kaff. Von seinen 8000 Einwohnern lebt ein Großteil in der größten psychiatrischen Klinik von Nordwales, was aber nichts heißen soll... Die Waliser sind genauso exzentrisch wie liebenswert und freundlich. "Normale" Typen scheint es hier kaum zu geben. Jeder Waliser ist irgendwie ein "Original". Sie sind Fremden gegenüber aufgeschlossen und immer für ein Schwätzchen zu haben.

Unser Hotel in Denbigh hat einen morbiden Charme. Das Fenster unseres Zimmers ist nur zu öffnen, wenn man es mit einem Holzstab feststellt. Das Einschalten des Lüfters in der Dusche führt zu einem Stromausfall im gesamten Hoteltrakt. Dafür ist das Frühstück - wie überall in Wales - mehr als üppig und sorgt für die nötige Energie beim Radeln. Nach den "Cereals" (Corn Flakes, Müsli oder ähnliches) wird ein großer Teller mit Rührei, Würstchen, gegrillten Tomaten und anderem, was einem Frühstücksmuffel den Magen zusammenziehen lässt, aufgefahren. Toast mit Butter und Konfitüre schließen die erste Mahlzeit des Tages ab.


Conwy Castle

Weiter